Von der Leichtigkeit des Hackens

IT Security Consultant Dr. Oliver Schwarz im Interview mit der Tuttlinger Zeitung Gränzbote

Im Anschluss an seinen Live-Hack beim Neujahrsempfang des Gewerbe- und Handelsvereins Pro Tuttlingen e.V. (ProTUT) und der Zeitung Gränzbote sprach Dr. Oliver Schwarz, IT Security Consultant bei der SySS GmbH, im Interview mit dem Gränzboten über Bedrohungen im Netz und wie man gegen diese vorgehen kann.

Insbesondere Suchmaschinen wie Google, die jeder Internetnutzer täglich verwendet, stellen eine große Sicherheitslücke dar. Das liege daran, dass die Suchmaschine „alles inventarisiert, was irgendwo verlinkt ist und was Nutzer suchen“. Gefundenes Fressen also für Hacker. Denn obwohl Nutzer glauben möchten, dass diese Inhalte nicht gefunden werden, scheint dies keine allzu große Herausforderung zu sein. Indem nach Adressbestandteilen gesucht wird, stoße man unter anderem auf Passwörter oder Drucker.

Davon abgesehen warnt Dr. Schwarz davor, sich zu leichtsinnig in öffentlichen Netzwerken zu bewegen. Hacker haben hier besonders leichtes Spiel, sich Zugang zur Kommunikation zu verschaffen. Die Folge kann erneut das Mitlesen von Passwörtern sein. Neben der Kommunikation über ein privates Netz und eine verschlüsselten Verbindung sollte man auch mit Updates und guten Passwörtern für mehr Sicherheit sorgen. Eine Abdeckung für die Webcam ist ebenfalls keine schlechte Idee.

Dennoch sind zum Leidwesen von Nutzern Hackerangriffe raffinierter geworden. Die altbekannten Methoden, wie der Versand von E-Mails, sind die gleichen, aber sie sind für Opfer schwerer zu identifizieren, da sie glaubwürdiger und „echter“ aussehen.

Gränzbote-Leser können den Artikel zum Interview mit Dr. Oliver Schwarz und dem Neujahrsempfang hier nachlesen.


Termine

03.03.2020
Hack7: Sicherheit und Einfallstore bei Webapplikationen

10.03.2020
Secu2: Incident Response

17.03.2020
Hack3: Angriffe auf Windows-basierte Netzwerke

24.03.2020
Hack4: Angriffe gegen VoIP-Infrastrukturen